IDS 2017

Die IDS ist ein Erlebnis

© koelnmesse

Die 37. Internationale Dental Schau (IDS) lockt vom 21. bis 25. März zahlreiche Händler, Verbände und Besucher nach Köln. Vor zwei Jahren waren rund 139.000 Fachbesucher aus 152 Ländern zu Besuch und 2.199 Unternehmen aus 59 Ländern präsentierten ihre Produkte. Auch in diesem Jahr wird die IDS wieder ein Höhepunkt im Messekalender. team hat bei Zahnärzten und DHs nachgefragt, warum sich eine Reise nach Köln lohnt.

Anzeige
Banner not found

„Die IDS ist immer wieder ein Erlebnis und auch immer eine Reise wert, um für den Praxisalltag neuen Input zu bekommen und sich über aktuelle Techniken und Erkenntnisse zu informieren. Sie dient es zum einen als Fortbildung und zum anderen als Treffpunkt unter Kollegen, um sich wieder einmal zu sehen, auszutauschen und zu diskutieren. Angesichts der riesigen Ausstellerzahl und der Fläche ist es ratsam, sich im Vorfeld zu informieren, welche Themenschwerpunkte für einen wichtig sind. Für mich sind die Neuerungen im Dentalhygienebereich interessant und deshalb werde ich unter anderem die Stände der Firmen Vivadent, Curaprox, Hager + Werken, Loser, Dentcoat, Starmed, legeartis, Sunstar Gum, Hain, Philips und Gaba besuchen. Ich freue mich schon.“
DH Birgit Hühn, Mitglied des Verbandes Deutscher Dentalhygienikerinnen

„Ein Besuch der IDS lohnt sich auch im Jahr 2017 wieder. Als Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe finde ich besonders das Schwerpunktthema Prophylaxe interessant, denn eine gute Mundhygiene beugt Zahnerkrankungen vor. Das Zahnarztpraxisteam klärt Patienten über Prophylaxemaßnahmen auf und sollte natürlich up to date bleiben. Auf der IDS hat die Praxismitarbeiterin die Möglichkeit, neue Mundpflegeprodukte sowohl für die häusliche als auch für die professionelle Prophylaxe kennenzulernen. Daneben erfährt sie Wissenswertes über digitale Innovationen, wie Zahnputz-Apps oder Displays auf Elektrozahnbürsten, und kann vor Ort mit den Spezialisten aus der Dentalindustrie diskutieren, um dann das Wissen an ihr Team und ihre Patienten weiterzugeben.“
Prof. Dr. Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke

„Die dentale Welt trifft sich in Köln auf der IDS! Aussteller aus 60 Ländern werden neue Produkte, Geräte und Materialien präsentieren. Für Köln ist das wieder einmal der dentale Ausnahmezustand: Die Hotelzimmer sind knapp und teuer, die Parkhäuser rund um die Messe immer voll und die Abende werden lang. Fachvorträge, Diskussionsforen, Herstellerinformationen geben neue Impulse für unsere Arbeit. Das Wichtigste allerdings, um die großen Hallen zu erkunden, ist die richtige Vorbereitung: Flache, bequeme Schuhe und die IDS-App – so wird man nichts verpassen. Die Prophylaxe mit ihren vielfältigen Facetten wird für mich wie für viele Praxisteams auch in diesem Jahr wieder ein sehr wichtiger Bereich sein. KaVo Dental bietet zum Beispiel vier Prophylaxe-Live-Behandlungen pro Tag. Eine gute Gelegenheit, erfahrene DHs bei der Arbeit zu sehen und Fragen rund um die Prophylaxe zu stellen. Und by the way: Die beste Currywurst gibt es bei Hager&Werken.“
DH Sylvia Fresmann, 1. Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/-innen e.V. (www.dgdh.de)



Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!