READING

Die fünf besten September-Rezepte

Äpfel, Kürbis und Co.

Die fünf besten September-Rezepte

Kürbis, Pilze und, und, und – wir lieben die Herbstklassiker, die jetzt auf den Tisch kommen!

Copyright © karepa - stock.adobe.com
Der September läutet langsam den Herbst ein und hat viele tolle Lebensmittel im Gepäck. Wir haben fünf leckere September-Rezepte mit Kürbis und Co. für euch.

Obwohl der September meteorologisch noch ein Sommermonat ist, stehen die Zeichen jetzt schon ganz auf Herbst. Die kühleren Temperaturen nach der Sommerhitze sind eine Wohltat für viele Pflanzen. Bestimmte Gemüsesorten, Früchte und Pilze wachsen jetzt besonders gut. Und mit diesen fünf abwechslungsreichen Rezepten habt auch Ihr allen Grund, Euch auf den Herbst zu freuen!

Rezept Kürbis-TarteCopyright © A_Lein - stock.adobe.comKürbis

Der Kürbis ist nicht nur besonders gut als Herbst-Deko geeignet, er ist auch noch ungemein schmackhaft. Doch man kann aus ihm nicht nur eine leckere Kürbiscremesuppe zaubern, der Kürbis fühlt sich auch im Backofen und in der Pfanne sehr wohl. Ob als Auflauf, Ofengemüse oder angedünstet im Salat – Kürbis geht irgendwie immer und ist deutlich vielseitiger, als man denkt! Schon alleine die Vielfalt an Kürbissorten, die hier bei uns erhältlich sind, setzen der Fantasie für kreative Kürbis-Rezepte keine Grenzen.

 

Anzeige
Banner not found

1. Rezept Kürbis-Käse-Tarte

Zutaten für 12 Stücke
  • 200 g Mehl
  • Prise Salz
  • 190 g Doppelrahmfrischkäse
  • 110 g weiche Butter
  • 4 Eier (Kl. M)
  • 650 g Hokkaido-Kürbis
  • 3 Zwiebeln
  • 5 El Olivenöl
  • Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 130 g geraspelter mittelalter Gouda
Zubereitung Schritt 1

Das Mehl, einen halben Teelöffel Salz, 100 g Frischkäse, die Butter und ein Ei zu einem glatten Teig kneten. In Klarsichtfolie etwa eine Stunde kalt stellen. Danach den Kürbis gründlich waschen oder schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die geschälten Zwiebeln ebenfalls in Streifen schneiden.

Zubereitung Schritt 2

Zwiebeln in der Pfanne in 1 Esslöffel Öl glasig andünsten und herausnehmen. In die gleiche Pfanne 4 Esslöffel Öl geben, den Kürbis darin anbraten und auf mittlerer Flamme 10 Minuten dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zubereitung Schritt 3

Den Teig ausrollen, eine Quiche oder Springform (28 cm Ø) einfetten und den ausgerollten Teig hineinlegen. Teig mit dem Gemüse belegen. Die restlichen 90 g Frischkäse und 3 Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Alles über das Gemüse verteilen und den Käse darüber streuen. Bei 200 Grad Heißluft für 35–40 Minuten goldbraun backen.

 

Rezept Maronensuppe mit SpeckCopyright © kab-vision - stock.adobe.com

Maronen

Die meisten kennen Maronen traditionellerweise geröstet vom Weihnachtsmarkt. Doch auch für eine cremige Suppe eignet sich die Esskastanie. Insbesondere in den kühleren Herbst- und Wintermonaten ist so eine warme Suppe genau das richtige für einen gemütlichen Abend auf dem Sofa.

2. Rezept Maronen-Süppchen mit Speckpflaumen

Zutaten für 4 Portionen
  • 2 Schalotten
  • 350 g Kartoffeln
  • 230 g Pastinaken
  • 50 g Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 800 ml Gemüsebrühe (heiß)
  • 350 ml Milch
  • 300 g geschälte Maronen (Vakuumpack)
  • 60 g Zucker
  • Cayennepfeffer
  • 6 g getrocknete Steinpilze
  • Salz
  • Ein halber Bund Schnittlauch
  • Gartenkresse
  • 8 El Rapskernöl
  • Zitronensaft
Zubereitung Schritt 1

Zuerst die Schalotten in feine Würfel schneiden und die Kartoffeln und Pastinaken in etwa zwei Zentimeter große Stücke schneiden. Die Hälfte der Butter wird in einem großen Topf erhitzt, um darin die gewürfelten Schalotten bei mittlerer Hitze glasig anzubraten. Die Pastinaken und Kartoffeln dazu geben und nach etwa fünf Minuten können der Wein, die Milch und 700 ml der Brühe hinzugegeben werden. Die Milch als letztes hinzufügen, um eine mögliche Flockung zu verhindern. Alles aufkochen lassen und danach für eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Zubereitung Schritt 2

100 g der Maronen klein schneiden und den Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Den Zucker dann mit 100 ml der Brühe ablöschen, die klein geschnittenen Maronen hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Dann kann die restliche Butter hinzu und alles mit Cayenne Pfeffer abgeschmeckt werden. In eine kleine Schüssel umfüllen und bereitstellen.

Zubereitung Schritt 3

Die Steinpilze fein mahlen und mit drei Teelöffeln Salz würzen. Schnittlauch in feine Rollen schneiden und mit der Kresse und dem Öl verrühren.

Zubereitung Schritt 4

Der Rest der Maronen wird in den Topf mit Kartoffeln und Pastinaken gegeben, fünf Minuten erwärmt. Dann wird die gesamte Suppe püriert. Mit einem Teelöffel Zitronensaft würzen, je nach Geschmack ein bisschen mehr oder weniger. Die Suppe vor dem Servieren mit dem Kräuteröl und den karamellisierten Maronen garnieren, dazu das Pilzsalz reichen.

 

Rezept Apfel-Streusel-Pudding-KuchenCopyright © Quade - stock.adobe.comÄpfel

Im Supermarkt gibt es zwar das ganze Jahr über Äpfel zu kaufen, doch eigentlich hat das runde Obst im September seine Saison. Ob in grün, rot oder gesprenkelt – ein Apfel schmeckt nicht nur roh, sondern ist auch hervorragend zum Backen geeignet. Wir haben für unsere September-Rezepte den klassischen Apfelkuchen ein bisschen aufgepeppt und das perfekte Rezept für einen Herbstnachmittag gefunden.

3. Rezept Apfel-Streusel-Puddingkuchen mit Cranberrys

Zutaten für 1 Blech, 30-40 cm

Für den Teig:

  • 180 ml Milch
  • 500 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Paket Vanillin-Zucker
  • 1 Ei
  • 390 g Mehl
  • Prise Salz
  • 1 Paket Trockenhefe

Für den Belag:

  • 1,2 kg Äpfel
  • 500g Créme Fraîche
  • 110 g Zucker
  • 1 Paket Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 1 Paket Vanille-Pudding
  • 100 ml Milch

Für den Streuselteig:

  • 100 g Mehl
  • 1 Paket Vanillin-Zucker
  • 65 g Zucker
  • 65 g weiche Butter
  • 60 g getrocknete Cranberrys
Zubereitung Schritt 1

Den Teig, bis auf die Milch und Butter, in einer Schüssel zusammengeben. Die Milch und die Butter in einem Topf erwärmen und dann zum Rest des Teiges hinzugeben und glattrühren. Den Teig stehen lassen, bis er sich merklich vergrößert. Danach den Teig mit ein bisschen Mehl auskneten und auf dem Blech verteilen.

Zubereitung Schritt 2

Die Äpfel schälen, vierteln und in dünne Spalten schneiden, die auf dem Teig ausgelegt werden. Der Rest des Belags wird vermischt und auf den Äpfeln verteilt. Danach die Cranberrys zerkleinern, unter den fertigen Streuselteig mischen und auf dem Kuchen verteilen.

Zubereitung Schritt 3

Der Kuchen kommt für ca. 45 Minuten bei 160 Grad Heißluft in den Ofen. Bei Bedarf noch mit Puderzucker und einer Kugel Vanilleeis lauwarm servieren.

 

Rezept Muscheln in TomatensoßeCopyright © FormaA - stock.adobe.comMuscheln

Auch die Muschel-Saison startet traditionell im September. Das liegt nicht daran, dass sie nur dann gefangen werden können. Da früher aber in den warmen Monaten die Kühlkette nicht immer eingehalten werden konnte, sollten die Meeresbewohner nur in Monaten verzehrt werden, die auf „r“ enden: September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar – also in der kühleren Jahreszeit. Obwohl dieses Problem heute eigentlich nicht mehr besteht und Muscheln auf dem Weg vom Meer zum Supermarkt dauerhaft kühl lagern, essen die Deutschen Muscheln trotzdem hauptsächlich noch nach der sogenannten „R-Regel“.

4. Rezept Miesmuscheln mit Knoblauch-Ciabatta

Zutaten für 4 Portionen
  • 2 kg Muschel(n) (Miesmuscheln), küchenfertig
  • 4 Zehe/n Knoblauch, in feine Scheiben geschnitten
  • 150 g Zwiebel(n), in Ringen
  • 4 EL Öl, Olivenöl
  • 300 ml Wein, weiß, trocken
  • 250 g Lauch, in Scheiben geschnitten
  • 2 Chilischote(n)
  • 200 g Tomate(n), passiert
  • 1 TL Basilikum, gehackt
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 8 Scheibe/n Ciabatta
  • 60 g Butter
  • 1 TL Petersilie, gehackt
  • 2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
Zubereitung Schritt 1

Die Muscheln gründlich unter fließendem, kalten Wasser abbürsten. Wenn sich Muscheln unter Wasser oder beim sanften Dagegenklopfen nicht mehr schließen, wegwerfen. Die Zwiebeln, den Lauch und Chilischoten klein schneiden, Knoblauch klein hacken/pressen und alles zusammen in einem großen Topf mit Olivenöl anbraten. Die Muscheln nach ein paar Minuten hinzugeben und bei starker Hitze etwa fünf Minuten kochen, bis sie sich öffnen. Den Weißwein in den Topf gießen und ein paar Minuten aufkochen lassen, bevor die passierten Tomaten hinzugefügt werden. Mit Salz abschmecken und für weitere fünf Minuten köcheln. Muscheln, die sich nicht geöffnet haben, sollten auch hier besser aussortiert werden.

Zubereitung Schritt 2

Für das Knoblauch-Ciabatta kann entweder selbst gebackenes Ciabatta verwendet werden oder gekauftes. Das Ciabatta in Scheiben schneiden und mit dem Gemisch aus Butter, Knoblauch, Petersilie, Salz und Pfeffer bestreichen. Alles im Ofen backen, bis die Scheiben goldbraun sind. Die restlichen Kräuter über den Muscheln verteilen und mit dem warmen Knoblauch-Ciabatta servieren.

 

gefüllte ChampignonsCopyright © Martin Rettenberger - stock.adobe.comChampignons

Bei den Pilzen ist es genauso wie bei den Äpfeln – sie gibt es mittlerweile das ganze Jahr über zu kaufen, doch im September wachsen sie besonders gut. Das etwas kühlere und nasse Wetter ist im Gegensatz zum Sommer perfekt für die kleinen Schwammerl, wie sie im Süden Deutschlands und Österreich auch genannt werden. Am weitesten verbreitet ist wahrscheinlich der Champignon, den es nicht nur in Weiß und Braun, sondern auch in klein, mittel und groß gibt. Für unser September-Rezept benötigen wir die größeren Vertreter dieser Pilzgattung.

5. Rezept Gefüllte Champignons

Zutaten für 4 Portionen
  • 12 größere Champignons
  • 3 Stiele Kerbel
  • 2 Scheiben (ca. 60 g) geräucherter Schinken
  • 6 Walnusskernhälften
  • 200 g cremiger Frischkäse mit Kräutern
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft
Zubereitung Schritt 1

Die Champignons gut säubern. Am besten nicht richtig waschen, das könnte den Geschmack ein wenig „verwässern“, denn die Pilze saugen das Wasser etwas auf. Es gibt spezielle Bürsten für Pilze, in der Regel reicht aber auch ein normaler Fettpinsel, wie man ihn beim Backen benutzt, oder ein handelsübliches Küchentuch. Danach die Stiele der sauberen Pilze abschneiden und zerkleinern. Kerbel waschen, trocken schütteln (am besten in einem Küchentuch) und die Blättchen von zwei Stielen abtrennen und klein hacken. Auch den Schinken klein schneiden und die Walnüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten. Wenn sie nicht mehr heiß sind, klein hacken. Kerbel, Walnüsse, Schinken, Frischkäse und Pilzstiele miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Die gesamte Masse wird auf die Champignonköpfe verteilt und mit dem restlichen Kerbel verziert.

Zubereitung Schritt 2

Die gefüllten Champignons können roh verzehrt oder im Backofen für ca. 15 Minuten bei 180 °C gebacken werden. Sie eignen sich aber auch sehr gut zum Grillen. Dazu einfach die Champignons wie beschrieben befüllen und danach auf den Grillrost legen, bis sie von unten goldbraun sind.

Bilder: karepa- stock.adobe.com, A_Lein – stock.adobe.com, kab-vision – stock.adobe.com, Quade – stock.adobe.com, FomaA – stock.adobe.com, Martin Rettenberger – imago-photos.de



Ähnliche Artikel

Titelthema Ernährung
Zahngesund essen
Gemüsesaft
Studie aus Hohenheim und Würzburg
Mit Gemüsesaft zu gesundem Zahnfleisch
Besonders Ältere lieben den Kaffee
Mehr als fünf Tassen Kaffee täglich sind normal

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!